Über uns

Wissenschaft beginnt mit Neugier!

Neues zu erfahren, Verborgenes kennenzulernen und faszinierende Zusammenhänge zu erfassen sind die menschlichen Talente, die wir in unserem Lernlabor aufgreifen und fördern. Gemäß dem Anspruch der TU Darmstadt, Forschung und Bildung nachhaltig zu fördern und zukünftige Generationen für die Naturwissenschaften zu begeistern, bieten wir Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit einen Einblick in moderne Forschungsmethoden und Fragestellungen zu erhalten. Diesen Anspruch teilen wir mit der Merck KGaA, die seit Jahren durch die Merck Schulförderung den naturwissenschaftlichen Unterricht in der Region fördert.
Der Fachbereich Biologie der TU Darmstadt hat daher gemeinsam mit der Merck Schulförderung in einer groß angelegten Initiative ein eigenständiges Lernlabor ins Leben gerufen, um den Erkenntnisweg biologischen Forschens erfahrbar zu machen.

Unser Anspruch ist es,

  • Schülerinnen und Schülern eine Auseinandersetzung mit moderner Wissenschaft zu ermöglichen

  • den Weg der Erkenntnisgewinnung moderner, biologischer Forschung aufzuzeigen

  • Jugendliche eigenständig experimentieren zu lassen

  • ein modern ausgerüstetes Labor zur Verfügung zu stellen

  • Lehrkräfte in der Erweiterung und Ergänzung Ihres Unterrichts zu unterstützen

  • die Lehramtsausbildung qualitativ zu verbessern

  • neue Experimente und didaktische Konzepte zu entwickeln

  • einen Beitrag zur fachdidaktischen Forschung zu leisten


life = als biologisches Labor - der Lebensvorgänge

live/life = Das Leben moderner Wissenschaft

live = aktuelles, aktives Dabeisein / Erleben

Die Feierlichkeiten zum Start der Pilotphase des Lernlabors fanden am 04.10.2016 statt, womit der eingeschränkte Laborbetrieb aufgenommen wurde. Die Eröffnung des Lernlabors in eigenen Räumlichkeiten und voller Betriebsaufnahme ist für den Sommer 2018 geplant. Mit dem livfe BioLab entsteht ein hochmodernes Lernlabor, welches Angebote für Schülerinnen und Schüler sowie für Studierende des Lehramtes der Biologie anbietet. Die Einrichtung führt dabei verschiedene Schülerlabortypen zusammen.
Als klassisches Schülerlabor orientieren sich die Experimentiertage thematisch am hessischen Kerncurriculum des gymnasialen Bildungsgangs und stellen ein Zusatzangebot zur Erweiterung und Ergänzung des schulischen Biologieunterrichts dar. Die Schülerinnen und Schüler arbeiten mit modernen Forschungsgeräten und führen eigenständig Experimente durch. Dabei lernen sie aktuelle Forschungstechniken kennen, wie zum Beispiel die Fluoreszenzmikroskopie, die digitale Mikroskopie, die Photometrie sowie Techniken zur Molekular- und Mikrobiologie oder auch zur Elektrophysiologie. Das Lernlabor ermöglicht somit jungen Menschen sich schon früh mit aktuellen biologischen Fragestellungen auseinanderzusetzen und zeigt den Weg der Erkenntnisgewinnung moderner Wissenschaft auf. Die Ausarbeitung der Labortage folgt einer modernen Fachdidaktik, unter dem Einsatz digitaler Medien, und legt Wert auf die unmittelbare Verzahnung des außerschulischen Lernortes mit dem schulischen Unterricht.
Als Lehr- und Lernlabor eröffnet das livfe BioLab den Studierenden eine Umgebung, in der eine integrative Auseinandersetzung mit Theorien und der Praxis des Lehrens und Lernens in den Biowissenschaften ermöglicht wird. Die Lehramtsstudierenden haben dadurch frühzeitig die Gelegenheit in Kontakt mit Schülerinnen und Schülern zu kommen, um sich somit in konkreten Unterrichtssituationen zu erproben. Die Aufgabenstellungen reichen von der didaktischen Konzeption experimentellen Biologieunterrichts und deren Betreuung bis hin zur Anfertigung fachdidaktischer Abschlussarbeiten.
Das livfe BioLab kooperiert dabei eng mit bereits etablierten außerschulischen Lernorten der TU Darmstadt, wie beispielsweise dem seit über zehn Jahren erfolgreichen Merck- TU Darmstadt- Juniorlabor der Chemie.

Initiatoren: